Freitag, 1. Januar 2010

How-To: Teint-Komplettprogramm

Da ich gestern für Silvester mal das komplette Programm für dein Teint aufgefahren habe, dachte ich mir ich ergreife die Möglichkeit beim Schopfe ein Tutorial für euch zu schreiben.

Das hier sind die Produkte die ich dafür gebraucht habe:
-Make up Base von Manhattan
-Alverde Camouflage (001 Sand)
-P2 All Day Matt Makeup (010 Charming Ivory)
-NYX Cream Blush (CB10 Golden, CB05 Glow)
-RdL Compact Powder (01 Natural)
-Catrice Beauty Minerals Illuminating Powder (C01 Sahara Sands)
-P2 Feel Good Mineral Compact Blush (050 Innocent Rose)
(es fehlen auf dem Bild: Foundation-, Puder-, Stippling(=Stinktier) und Rougepinsel)

So. Los gehts mit einem gereinigten und eingecremten Gesicht. Im Moment neigt meine Haut (die normal schon sehr rosa ist) wetterbedingt zu Rötungen, das kann man gut auf dem Bild sehen:-) Der Glanz kommt von der Creme, dem Glanz werden wir aber noch Herr:-D
Schritt 1: Face Base auftragen
Wenn es darum geht, dass das Makeup lange halten soll, empfiehlt es sich eine Make-Up-Base zu verwenden. Diese gibt es z.B. von Manhattan und P2, aber natürlich auch von teureren Marken wie Mac und Mufe. Meist sorgen diese Cremes für eine besser Haftbarkeit der Foundation und machen die Haut etwas ebener.
Wenn ich Make-Up ohne besonderen Anlass trage, sprich einfach mal so, verwende ich keine Basis. Dieser Schritt kommt nur zum Zuge, wenn das Makeup mal richtig lange halten muss:-)

Schritt 2: Concealer

Dieser Schritt ist unererlässlich. Durch den Concealer könnt ihr das Gesicht perfektionieren. Er gleicht alle möglichen Unebenheiten aus: Rötungen, Augenringe, Unreinheiten. Wie ich meine Camouflage gestern aufgetragen habe könnt ihr auf dem unglaublich hübschen Foto unten sehen;-) Die Stellen auf die Concealer kommt variieren immer je nachdem wo halt gerade Bedarf besteht:-)
Ich habe die starkdeckende Camouflage-Creme von Alverde benutzt. Ihr könnt aber auch einen ganz normalen Flüssigconcealer benutzen:-)
Nach dem Auftrag geht es ans Ausblenden, hierfür könnt ihr entweder eure Finger (bitte vorher waschen) oder einen Pinsel nutzen. Mit dem Pinsel geht es etwas sauberer, die Finger sind aber natürlich deutlich schneller;-) Ich hab gestern nur schnell mit den Fingern ausgearbeitet.
So sah es dann aus:


Schritt 3: Makeup auftragen
Nach dem Concealer folgt das Make-Up. Ich habe das All Day Matt MU von P2 benutzt, mit dem ich sehr zufrieden bin (Review folgt bald).
Make-Up trage ich mitlerweile immer mit einem Pinsel auf, entweder mit dem kürzlich vorgestelltem Puderpinsel von ebelin Professional oder mit dem Puderpinsel der Essence Moonlight-Collection. Der Unterschied zu Make-Up, das mit den Fingern aufgetragen wurde ist enorm.
Ich trage einen Kleks auf den Handrücken auf, fahre mit dem Pinsel hinein und setze dann erstmal ein paar Punkte auf Stirn, Wangen, Nase und Kinn. Diese arbeite ich dann in kreisenden Bewegungen mit dem Pinsel aus. Hierbei achte ich besonders darauf auch den Haaransatz, den Übergang zum Hals und zu den Ohren nicht zu vergessen:-)
Beim Make-Up ist es sehr wichtig es auf den Hauttyp abzustimmen. Personen mit trockener Haut sollten z.B. auf feuchtigkeitsspendende, Mischhäuter auf ölfreie, mattierende Makeups zurückgreifen. Außerdem ist der richtige Ton natürlich essentiell. Es gibt nichts schlimmeres als orangefarbenes Makeup*grusel*

Schritt 4: Creme-Rouge
Wenn die rosige Frische im Gesicht länger halten soll greife ich zu Creme-Rouge, was ich nachher noch mit Puderrouge haltbarer mache.
Ich nehme ein wenig Creme-Rouge mit meinem Stinktier-Pinsel auf (wirklich nur wenig! Creme-Blushes sind meist sehr stark pigmentiert!) und gebe erst 3 Punkte entlang meines Wangenknochens auf die Wangen. Diese verblende ich dann. Um gestern besondes "frisch und glowend" auszusehen, habe ich sogar zwei verschiedene Cream-Blushes genommen - NYX Golden und Glow. (leider kommt es auf dem Foto nicht so gut raus)

Schritt 5: Alles mit pudriger Textur:-)
Nachdem nun alles "cremige" aufgetragen ist, geht es nun an die pudrigen Texturen. Dafür nehme ich erstmal meinen ganz normalen Puder und pudere damit Stirn, Nase und Kinn ab. Dies vertreibt auch den letzten Glanz und mattiert das Gesicht sehr schön, aber trotzdem natürlich:-) Wir wollen ja nicht "flach" aussehen.
Dann nehme ich mit einem Pinsel etwas Highlighter auf und gebe ihn auf den allerhöchsten Punkt des Jochbeins und ziehe den Pinsel in Richtung des höchsten Punkt des Ohrs, praktisch zwischen dem Auge und da wo ihr normalerweise Farbe bekommt, wenn ihr einen Winterspaziergang gemacht habt:-D (wie kitschig*lol*).
Wenn man noch ein wenig mehr Glow möchte, kann man den Highlighter auch etwas auf die Wangen geben). Es wird empfohlen auch Highlighter auf Nase und Stirn zu geben, dies mag ich an mir jedoch gar nicht, ist wahrscheinlich bei Mischhaut einfach nicht die beste Idee;-).
Nun zum Blush. Dazu bedarf es wahrscheinlich nicht vieler Erklärungen: ich nehme es mit dem Pinsel auf und trage es genau wie das Cream-Blush entlang des Wangenknochens in Richtung Ohr auf. Beim Blush muss unbedingt darauf geachtet werden, es gut auszublenden, sonst hat man diese schlimmen Balken im Gesicht, die in den 80ern mal angesagt waren;-)

Das wars dann auch schon für den Teint:-D
FERTIG!

Man kann auch noch konturieren wenn man mag:-) Ein gutes Tutorial findet ihr hier und hier bei Elamaus:-)


Ich hoffe, dass dieses Tutorial euch ein wenig geholfen hat:-) Wenn man den Unterschied mal so wirklich auf Fotos vor sich sieht, ist er doch größer als erwartet:-D

Kommentare:

  1. schönes Tutorial...danke! :o)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut geschrieben und anschaulich dargestellt :-) Ich fühle mich geehrt und freue mich auch riesig :-)))


    SChnuckelig wie immer schaust du aus.

    lG

    ela

    AntwortenLöschen
  3. Im ersten Moment hab ich gedacht wow die Produkte sollen alle ins Gesicht. Dann hab ich mir mal mein Ritual ins Gedächnis gerufen und soviel Abweichung gibt es da nichtSehr anschaulich beschrieben

    AntwortenLöschen
  4. tolle Tutorial und sehr interessant =)

    AntwortenLöschen
  5. mensch, bild 2.. ich meins nicht böse - ich hätte nicht gedacht, dass du so nett aussehen kannst, wenn du lächelst. ich fand dich im bj-forum von deinen bildern her leider immer unsympathisch, aber das zweite bild hier ist doch sogar süß!

    AntwortenLöschen
  6. danke;-)ich bin einfach niemand der sich auf solche bilder "stellt" und lächelt. das sieht immer unglaublich gestellt und doof aus, ich bin nunmal kein modell, das von jobwegen gestellte lächeln echt aussehen lassen kann;-)
    aber glaub mir, es gibt auch bilder auf denen ich lache;-) aber dann halt echt und nicht gestellt.

    AntwortenLöschen
  7. ich find es echt toll,das Du Dir die Mühe gemacht hast, das komplettprogramm zu dokumentieren ! Vielen Dank !

    AntwortenLöschen