Dienstag, 24. August 2010

Think Out Of The Box: Farbtypen-UNgerechtes Makeup

Heute wollte ich mal meinen Senf zu Farbtypen loswerden und was ich von ihnen halte.
Wer von euch es noch nicht gehört hat: Herzlichen Glückwunsch, ihr seid noch unbefangen.
Vielleicht solltet ihr diesen Post dann jetzt schließen.
....Okay, zu spät;-)

In der Mode- und Beautywelt werden Personen je nach ihrem Hautunterton, Naturhaarfarbe, Augenfarbe etc. in 4 Kategorien eingeteilt, die wie die vier Jahreszeiten als Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Wintertyp bezeichnet werden.
Bei Sommer- und Wintertyp handelt es sich um kühle, bei den anderen beiden um warme Farbtypen. Die beiden Typen einer Farbfamile (damit mein ich kühl oder warm) unterscheiden sich darin, wie klar (d.h. kräftig, Paradebeispiel: neon) die Farben sein dürfen.
Als warmer Farbtyp sind Rot, Gold und Kupfertöne z.B. ideal, als kühler Farbtyp sollte man eher grob bei Blau, Lila, Grau und Grün bleiben. Allerdings gibt es je nach Mischverhältnis z.B. auch warmes Grün (z.B. Lucky Green von Mac durch seinen goldenen Schimmer).

Ich bin als Sommertyp eingestuft worden, d.h. ich sollte mich an kalte Farben halten, da sie mir am meisten schmeicheln.

Jetzt kommen wir zum großen ABER:
Ich habe keine Lust mich einschränken zu lassen:-D Als Guidelines finde ich die Farbtheorie ja ganz hilfreich, aber ich will mir nicht vorschreiben lassen, was ich in mein Gesicht packen darf und was nicht:-D
Meine roten Haare (die ich im Moment übrigens rauswachsen lasse, falls es jemandem aufgefallen ist), dürften z.B. absolut nicht zu mir passen. Theoretisch sollten sie meine Hautfarbe absolut übertrieben ins Pinke ziehen und mich total unvorteilhaft aussehen lassen. Trotzdem habe ich sehr viele Komplimente dafür bekommen.

Dieser Post soll nicht die Farblehre über den Haufen werfen, aber ich wollte hiermit gerne sagen, dass man das tragen sollte womit man sich wohl fühlt und was man glaubt, was einem steht.
Unter Umständen ist es tatsächlich so, dass man sich ganz streng an seinen Farbtyp halten muss um nicht krank auszusehen, aber es kann auch sein, dass die anderen Farbgruppen nur nicht ganz so vorteilhaft aussehen wie die anderen.

Um dies mal zu demonstrieren habe ich ein absolut warmes Makeup geschminkt mit allem was meine Schminkkiste hergeben konnte. Die Lidschatten sind Kupfer und Goldtöne aus der Ludwigpalette von Kat von D, auf den Wangen ist die MSF By Candlelight von Mac und auf den Lippen ist Nathan Road von P2. Eigenltlich "dürfte" ich davon gar nichts tragen.
Und trotzdem finde ich das Ergebnis nicht zum Weglaufen;-), wobei ich es in Realität schon eher mit einem kühlen Lippenstift paaren würde. Und ihr würdet mir ja mit Sicherheit zustimmen, dass meine typischen, kühlen Makeups eher zu mir passen und besser aussehen, oder?

Ein kleiner Tipp übrigens für warme Lidschatten am Auge von kühlen Farbtypen: Falls das Auge droht verheult auszusehen, kann man den Lidschatten gut mit schwarz oder einer kühlen Farbe einfassen. Entweder auf den Wasserlinien, mit Lidstrichen oder mit einer kühlen Farbe in der Lidfalte.

Also: haltet euch nicht so streng an das, was andere Leute euch vorschreiben, probiert aus worauf ihr Lust habt. Makeup ist ein Mittel seine Kreativität auszudrücken und die kennt nunmal keine Farbtypen:.




























Wie sehr ihr das? Haltet ihr euch streng an euren Farbtypen? Oder ist euch das wurscht?:-)

Und falls mich jetzt jemand anmeckern möchte: ja ich bin absolut kein Farbtypexperte:-D Wie gesagt trage ich, was mir gefällt:-)

Kommentare:

  1. Mir sind die Farbgruppen schnurz, mir gefällt womit ich mich gut fühle...

    AntwortenLöschen
  2. Scheiss auf Farbtyp ;) und wir mit unseren braunen Augen können eh alle Farben tragen

    AntwortenLöschen
  3. wenn du jetzt noch n foto, auf dem du mit kalten farben geschminkt bist, neben stellen würdest, wäre das super!
    ich finde das make up nicht schlecht, kann mir aber schon ohne foto vorstellen, dass du mit "kühlem" make up noch besser aussehen würdest..

    CiaoCiao
    Santra
    http://santras-beautiful-side-of-life.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. jaja, beautyjunky sein ist schwer. vorher ist man total unbedarft und nachher kreisen einem die unterschiedlichsten einordnungen sowie do's und don't durch den kopf.
    ich nehme die farbgruppen als hinweis, aber ich halte mich nicht strikt daran. so zum bsp. werde ich bald als kühler sommertyp die catrice caramé lidschatten ausprobieren! yay!
    vielen dank! kam alles super verpackt und unversehrt hier an. <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab ehrlich gesagt noch nicht mal nen Plan was für ein Farbtyp ich überhaupt bin und habe auch so 29 Jahre ganz gut überlebt :) und werde es auch weiterhin tun

    AntwortenLöschen
  6. Früher dachte ich, ich wäre ein kalter Typ. Pinke und lilane Oberteile gefallen mir beispielsweise gut an mir, rote dagegen gar nicht. Ich trage nur silbernen Schmuck.
    Aber irgendwann hab ich gemerkt, dass meine Haut im Gesicht zwar manchmal rosig aussieht, aber vom Unterton her wohl eher gelblich/beige ist. Und grauer/silberner Lidschatten steht mir fast am wenigsten von allen Farben.

    Irgendwie passt da kein Typ so richtig, deshalb hab ich einfach rumprobiert und mir bei Kledung und Makeup das rausgepickt, was mir gefällt. Und ich probiere noch weiter, denn bei Vielem kommt es einfach nur auf die Kombination an ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für eure Kommentare:-) Cool, dass ich so rebellische Leser habe;-)

    @Santra: ich hab leider keins, was unter ähnlichen Lichtbedingungen geschossen wurde, aber wenn du einfach mal unter dem Tag AMU schaust, wirst du hauptsächlich kühle Makeups finden:-)

    @strawbemmy: toll, da freu ich mich:-)

    AntwortenLöschen
  8. *five*
    Ich sehe das genauso... ich finde diese strenge Einteilung auch schwachsinnig. Ich wäre eigentlich ein Herbst und was bin ich jetzt? Ein (gefakter =D) Winter. Soviel also dazu.
    Rote Haare hätten mir eigentlich super stehen müssen, sahen an mir aber zum Davonlaufen aus. Jetzt bin ich glücklich mit kühlem Schwarz.
    Nur um die Augen muss ich aufpassen, weil sich meine Augenfarbe mit Blau schlägt.

    Ich finde übrigens, dass das MU dir sehr gut steht. Ich hätte nur noch einen dunkelbraunen Eyeliner dazu getan, der das Auge ein bissi einfasst, ansonsten echt toll! *top*
    Mir gefällt es sogar besser an dir als die normalen MUs... bist du dir da eigentlich sicher mit dem Sommer? Ich hätte Frühling gesagt.
    Deine Augenfarbe ist nämlich eigentlich warm, die geht ein bissi in die Richtung von meiner, wenn auch nicht ganz so warm... *gruebel*
    Aber ist auch egal, ich finde es auf jeden Fall toll! *top*

    Megana - Ne, leider nicht, ich hab braune Augen und mit blauem Lidschatten muss ich sehr vorsichtig sein (vor allem die hellen Töne). :-(

    AntwortenLöschen
  9. Deine Aussage, man soll tragen, was einem gefällt, finde ich richtig. Und zwar nicht zuletzt deshalb, weil jeder Mensch unbewusst ohnehin zu den Farben greift, die ihm am meisten schmeicheln. Ich denke mal, auch deine Beutaschema-Farben werden schmutig und kühl sein. So wie dein Beispiel Make-Up auch nur ganz dezent warm ist. Stereo Rose kommt zum Beispiel eher kalt auf deiner Haut raus (auf meiner übrigens auch), du trägst vermutlich Concealer, so dass der Lidschatten nicht deine Augenringe o.ä. betonen kann und das einzig wirklich warme würdest Du im Normalfall gar nicht tragen - nämlich den Lippie. Ich denke mal, würdest Du auf Foundation und Concealer verzichten und dich dann mit wirklich warmen Farben wie Orange und Gelb schminken, würdest Du sehr wohl "zum weglaufen" aussehen ;-) Ich sehe in Orange jedenfalls wie eine Alien-Leiche aus: Total fahl und irgendwie Grün *lol*

    Ein gutes Beispiel für "Farbtypenwechsel" ist xKarenina: Ihre roten Haare haben zwar sehr gut zu den Sommersprossen gepasst, haben sich aber mit den kalten Lippies gebissen. Und auch die warmen AMUs haben mit dem roten Haar harmoniert, wirkten aber einfach falsch zu der Augenfarbe. Seit sie brünett ist, sieht man hingegen, sehr gut, dass ihr in der Tat kühle Töne schmeicheln. (Ich finde ihre Haarfarbe nur zu dunkel für sie, aber das ist ja ein anderes Thema.)

    AntwortenLöschen
  10. @Chinda: Du bist Herbst? nicht im Ernst oder? Krass, wär ich im Leben nicht draufgekommen.
    Nein, ich bin ganz sicher Sommer, wenn man die roten Haare nicht dazu hat um das Bild zu verfälschen sieht man das auch ganz krass:-D
    hier mal ein Bild als Beweis, dass an mir NICHTS Warmes ist:-D

    http://lh3.ggpht.com/_HqtFlwz-Ktg/S--zI3KogjI/AAAAAAAABB0/O_D2z7igOcg/DSC01788.JPG

    @IPaintMyWorld: Also ich finde By Candlelight ziemlich warm auf meinen Wangen und auf meinem Bildschirm sieht es auch auf dem Bild so aus. Concealer und Makeup hab ich übrigens beides nicht drauf auf dem Bild.
    Und Orange und Gelb werde ich meiden wie den Teufel;-) Sorry, so weit geht die Liebe nicht*lol*
    Mir ist das mit xKarenina auch aufgefallen. Jetzt wirkt das ganze viel harmonischer:-)

    AntwortenLöschen
  11. @ Chinda: Dass der Winter gefaked ist, habe ich auch gesehen. Aber ich hätte eher einen Sommer darunter vermutet, nicht unbedingt einen Herbst.

    @ Lewelya: Mein Bildschirm sagt aber kühl zu deinen Wangen ;-P

    Ich muss aber auch sagen, dass ich manche Goldschattierungen an manchen Sommern hübsch finde. Meine Schwester ist zum Beispiel auch ein Sommertyp, hat aber etwas dunklere Haut als ich und eher haselnussbraune Augen. Ihr steht manches Gold, mir überhaupt nicht.

    Am warmen Rand knabbere ich auch ab und an, da mir mein super kaltes Ich im Spiegel manchmal auf die Nerven geht. Aber richtig warme Farben würde ich auch niemals tragen wollen. Selbst als ich noch fälschlicherweise dachte, ich sei ein Hebsttyp, habe unbewusst immer Sommerfarben gekauft. Lediglich zwei Oberteile befanden sich in meinem Besitz, welche Herbsttypen passen würden. Von daher denke ich auf jeden Fall, jeder soll nutzen, wonach ihm ist: In der Regel wird es schon passend sein!

    AntwortenLöschen
  12. Mir wurde erst vor Kurzem "zertifiziert", dass ich ein Sommer bin. Danach habe ich mal versucht meinen Kleiderschrank nach sommertauglichen Farben zu durchsuchen und konsequent nur diese zu tragen und siehe da: ich bekam plötzlich ganz viele tolle Komplimente (MU hab ich auch gleich mal mit umgestellt). Danach habe ich eigentlich alles nicht sommertaugliche aus meinem Kleiderschrank und meinem Schminktisch verbannt (wenn man solche "Erfolgserlebnisse" hat, dann gibt einem das schon zu denken :), vor allem schwarz trage ich nur noch äusserst ungern (im Nachhinein ist mir auch aufgefallen, dass Leute oft gemeint haben, ich würde müde aussehen, wenn ich schwarz getragen habe).
    Gestern hat mir meine Friseurin meine goldblond gefärbten Haare auch in einen hellen Aschton umgewandelt und ich finds einfach nur toll.

    Also was ich eigentlich mit dem ganzen Gschwafel sagen will ;) : es kann einem einiges sehr viel einfacher machen (vor allem beim shoppen :), wenn man weiß, was einem steht und von was man lieber die Finger lassen sollte.
    aber klaro, kann jeder selbst entscheiden, was ihm gefällt (wenn mir jetzt eine Farbe super gefallen würde, die aber eindeutig warm ist, wärs mir auch mehr als wurscht :)
    Und Lewelya: dir steht alles super! :))

    AntwortenLöschen
  13. hallo, ich habe mich in letzter zeit unheimlich viel mit farbberatung beschäftigt, aber nicht mit dem 4er-system von frühling, sommer, herbst und winter, was ich persönlich sehr einengend finde, sondern mit erweiterten systemen mit 12 oder 16 farbtypen oder auch mit dem tonalen system, welches meiner meinung nach das beste ist. dort werden die leute wie die farben selbst eingeordnet: nach dunkel-hell, kalt-warm und klar-gedeckt. das sind aber kontinuierliche spektren, man kann also überall landen, auch in der mitte. ich bin beispielsweise ein hell-warm-klarer typ, wobei das warme nur eine tendenz ist, ich bin ziemlich neutral und kann daher auch ein paar kalte farben tragen.
    ich persönlich sehe farbberatung als etwas sehr nützliches an, aber nur wenn sie sich dem kunden anpasst... daher ist das 4er-system auch nichts für mich, da muss sich meiner meinung nach viel zu oft der ratsuchende den farben anpassen, und nicht umgekehrt ^^
    ansonsten sehe ich das mit der farbberatung so: wer eine gemacht hat, kann ja immer noch alle farben tragen, die er tragen möchte. er weiß dann nur, welche farben besonders schön aussehen :-)

    AntwortenLöschen
  14. mir geht es genauso und ich meine, soll doch jeder mit dem glücklich werden, was er mag an modellen

    ich bin ein fan des modells gelbstichig und rosastichiger Hautton, obwohl meine haarfarbe auch eine nebenrolle spielt

    aber wenn ich z.b. braun bin wie jetzt, hab ich einen so heftigen gelben farbstich in der haut, dass ich keinen silberschmuck mehr tragen kann.

    mit der jahreszeitenlehre kann ich daher wenig anfangen, da ich je nach Blässe oder Bräune zwischen Herbst und Sommer und vielleicht sogar noich anderen typen hin und her pendele ...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Auf irgendeine Weise stimmt die Farblehre sicher, denn nicht jede Farbe ist auch für alle tragbar und sieht dann noch gut aus...

    Trotzdem möchte ich mich nicht einschränken lassen!

    AntwortenLöschen
  16. Mir wurde mal der Herbsttyp aufgedrückt. Lag es daran, dass ich damals kupferrotes Haar (gefärbt) hatte? Mag sein, und ich will die Farblehre keineswegs verteufeln. Aber ich selbst sehe mich eher als Frühlingstyp im leicht kühlen Bereich, und mein Farbschema bestätigt mir das, meistens. Aber egal, ich greife auch zu dem was mir an mir in dem einen Moment, an dem einen Tag, in der einen Stimmung gefällt. :)

    AntwortenLöschen
  17. Bei Makeup mach ich das, was mir gefällt. Ich greife zwar automatisch eher zu kühlen Farben, weil sie mir einfach besser gefallen und stehen, aber ab und an darf es ein goldenes Amu sein. Manche Sachen heben halt einfach die Augenfarbe besser hervor. Bei der Kleidung trag ich eigentlich nur kühle Sachen, weil mir die Farben einfach besser gefallen.
    Hast du dir die Brauen eigentlich mit den Haaren mitfärben lassen? Für mich sehen sie nämlich auch etwas rötlich aus. LG

    AntwortenLöschen
  18. nein, das ist einfach ganz normales hellbraunes Augenbrauenpuder. Rot ist nicht drin:-)

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde dein warmes MU schön.
    Wie schon jemand sagte, hätte ich einen farblich passenden Lidstrich am Oberlid jedoch nicht schlecht gefunden.

    Ich dachte mal, ich wäre Frühling, mittlerweile denke ich ziemlich sicher, dass ich Sommer bin, ABER..
    ich habe auch, seitdem ich mir meine goldblonden Haare kupferrot töne, nur Komplimente für meine Haarfarbe bekommen und die meisten Leute denken, das wäre meine Naturhaarfarbe. Also kann es gar nicht sooo falsch und unvorteilhaft aussehen ;-)

    Jeder soll doch tragen, was er will. Und wenn dann manche meinen, alles (von Unterhose, über Haargummi bis hin zu Socken..lol)strikt nach ihrem Farbtyp einkaufen zu müssen, sollen sie das auch tun. Ich tue es nicht :-P

    LG, BavarianBaby

    AntwortenLöschen
  20. Ich hab mich noch gar nicht damit befasst welcher Farbtyp ich bin...Ist auch bestimmt besser so. ;-) Ich trage die Farben die mir gefallen und weiß auch welche Farben mir nicht stehen. Bisher hat das immer gut funktioniert.

    AntwortenLöschen
  21. @Chinda: ok, ich korrigiere meine Aussage... uns steht "fast" alles. Bei blau muss ich dir wirklich recht geben, das sieht bei mir auch furchtbar aus

    AntwortenLöschen
  22. Also wenn es ums Thema geht: ich hab nichtmal ne Ahnung, welcher Farb oder was-weiß-ich-auch-immer Typ ich bin. :D Ich schminke nach Gefühl und dem, was mir schmeckt. ;)

    Ich finde, das MakeUp steht dir ausgezeichnet! :)

    AntwortenLöschen