Samstag, 21. Januar 2012

Naked 1 vs. Naked 2


Heute geht es wie versprochen mit dem Vergleichspost zwischen der Original Naked Palette und der Naked 2 weiter.

Design:
Wie bereits im letzten Post erwähnt, wurde das Design der Palette komplett überarbeitet.
Während die Paletten mit einem Format von 20x6.5x1.5cm (N1) zu 20x6.8x1.6cm (N2) sehr ähnlich in der Größe geblieben sind, hat sich das Design doch ziemlich verändert.
Der braune Samteinschlag der Naked Palette mit der "Pappeinfassung" der Lidschatten, wurde gegen ein solides Metallcase mit Hartplastikeinfassung ausgetauscht. Dieses schließt auch nicht mehr wie beim Original mit einem Magneten sondern per Schnappverschluss.
Auch der Spiegel, der bei der Originalpalette mit 11x3.5cm vergleichsweise klein war, ist mit einer neuen Größe von 18.5x4.8cm deutlich größer und damit viel besser zum Schminken geeignet.
Blöd ist jedoch, dass der Spiegel die Palette jetzt so schwer macht, dass sie geöffnet nicht gut stehen bleibt und auch im komplett aufgeklappten Zustand leicht auf der Lidschattenseite von der Unterlage abhebt. Allerdings neigt auch die Originalpalette vor allem im neuen Zustand zum Zuklappen.

Beigaben:
War bei der Originalpalette noch eine kleine Version (3,7ml) der berühten Primer Potion enthalten, wurde diese bei der Naked 2 durch das Lip Junkie Lipgloss in der Farbe Naked, ebenfalls in einer Minitube (3,23ml), ausgetauscht. Diese Änderung finde ich persönlich sehr schade, da ich denke dass die meisten Nutzer mit der Lidschattenbase mehr hätten anfangen können.
Eine weitere Neuerung ist der Pinsel. Während bei der Urversion der Naked 1 noch ein doppelseitiger 24/7-Liner in den Farben Zero und Bourbon enthalten war, wurde dies bereits zu späteren Produktionsreihen gegen einen Lidschattenpinsel ausgetauscht.
In der Naked 2 ist nun ein doppelseitiger Pinsel untergebracht, mit einer Blende- und einer normalen Lidschattenpinselseite. Da ich noch die erste Version der Naked 1 habe, kann ich die Pinsel nicht mit einander vergleichen. Die Lidschattenpinselseite sieht auf Fotos jedoch ziemlich ähnlich aus.
Dass ich kein großer Fan des Pinsels bin, habe ich bereits im letzten Post erwähnt;-).


Farbwahl:



Wie erwartet und erhofft ist die Naked 2 eine kühlere Version der Naked Palette. Außerdem wird auf den ersten Blick klar, dass sie im Gegensatz zum Original insgesamt heller gehalten ist und weniger viele dunkle Farben enthält.
Wer jedoch eine durch und durch kühle Palette erwartet hat, wird leider auch bei der Naked 2 enttäuscht. Es gibt trotzdem einige warme Farben (Half Baked, Chopper) und einige die ich persönlich als neutral bzw. mit minimal warmen Einschlag beschreiben würde (Foxy, Snakebite, YDK). Hier möchte ich dazu sagen, dass ich mich mit den Farbthemen nicht komplett auskenne und eher nach Gefühl und Auge in kalt oder warm unterscheide.
Im Gegensatz zur Originalpalette in der mit Naked und Buck zwei matte Farben zur Auswahl standen, gibt es in der neuen Palette mit Foxy, Tease und Blackout drei matte Farben, die etwas homogener über das komplette Farbspektrum verteilt sind (ein heller, ein dunkler und ein mittlerer matter Ton).
Mir persönlich liegt die neue Palette jedenfalls deutlich mehr, da ich beim Original oft nicht genau wusste, was ich mit ihr anfangen sollte. Meist war es mir einfach zu warm und oder zu dunkel. Deswegen freue ich mich wirklich sehr über die Alternative:-).


Vergleiche der einzelnen Farben:
Erstmal zur Erklärung: Bei den Palettenvergleichsbildern seht ihr jeweils in der oberen Reihe die Naked Palette 2, unten das Original. Bei den Swatches war ich leider nicht so schlau und hab zwischendurch die Seiten gewechselt, hier steht aber stets dabei, welche Farbe wo ist:-).


Foxy: Für Foxy gibt es in der Naked Palette (N1) keine vergleichbare Farbe. Die hellste matte Farbe der Originalpalette ist Naked und so deutlich dunkler, dass sich ein Vergleich hier nicht lohnte.

Half Baked: Auch hier habe ich mir einen Vergleich verkniffen. Die Farbe ist in beiden Paletten enthalten und ist auch tatsächlich genau gleich.

Bootycall: Dies ist die Highlightfarbe der neuen Palette. Unten seht ihr einen Vergleich zu Virgin, der Highlighterfarbe aus der Originalpalette. Vom Helligkeitsgrad ähneln sich die beiden sehr, die Grundfarbe ist jedoch eine andere. Während Virgin eher einem kühlen Rosé mit starkem silbrigem Schimmer entspricht, ist Bootycall deutlich pfirsichfarbener mit einem dezenten goldenen Einschlag. Die Textur ist bei beiden sehr gut. Bei beiden Farben würde ich empfehlen das Highlight mit einem eher locker gebundenen Pinsel aufzutragen, da der metallische Effekt sonst zu stark sein könnte.


Chopper: Auch für diese Farbe gibt es kein Pendant in der Originalpalette. Ich hab sie trotzdem mal neben Sin geswatcht, da sie sich zumindestens vom starken metallischen Effekt und dem Helligkeitsgrad ähneln.




Tease: Tease ist der mittlere matte Ton der neuen Palette. Er tendiert von der Helligkeit eher richtung Naked, ist aber deutlich grauer und damit kühler als sowohl Naked wie auch Buck. Während Naked und Buck etwas pudriger sind, ist Tease weniger pudrig, dafür aber härter und etwas schwieriger in der Verarbeitung.


Snakebite: Snakebite lässt sich farblich am ehesten mit den Farben Smog und Darkhorse aus der Originalpalette vergleichen. Während Smog etwas heller und deutlich wärmer (weil goldener) als Snakebite ist, ist Darkhorse deutlich dunkler und etwas dreckiger mit leichtem Oliveinschlag.
Trotzdem ähneln sich Smog und Snakebite ziemlich. Hier würde ich das erste mal sagen, dass die Farbe wirklich vergleichbar ist. Dunkelt man Smog dazu noch einen Ticken mit Darkhorse ab, kommt man Snakebite noch näher und nimmt Smog auch etwas das Goldene und damit Warme.



Suspect: Diese Farbe ist am ehesten v.a. der Helligkeit wegen mit Sidecar aus der Naked 1 vergleichbar. Wie man aber auf dem Swatch deutlich sehen kann ist Suspect deutlich kühler und brauner, während Sidecar noch etwas metallischer und deutlich wärmer-rostiger ist.


Pistol: Das Vergleichsbild findet ihr zwei Bilder weiter unten zusammen mit Verve. Auch wenn es sich bei Pistol ebenfalls um einen silbrigen Ton handelt, ist er Creep oder Gunmetal aus der ersten Palette nicht ähnlich. Beide letztgenannten Lidschatten sind deutlich dunkler, Gunmetal deutlich bläulich und stahliger, während Creep deutlich kohlfarbener ist als Pistol.




Verve: Da Verve viel heller als Creep und Gunmetal ist, dazu deutlich hellsilberner und zusätzlich noch einen leichten pinken Einschlag vorzuweisen hat, ist er mit den zwei Originallidschatten nicht zu vergleichen.



YDK: Sowohl YDK als auch Toasted sind am hinteren Spektrum ihrer Paletten angesiedelt und lehnen beide in Richtung auberginfarben. YDK ist von der Textur jedoch deutlich stückig-metallischer, geswatcht etwas dunkler und weniger rot und mehr lila- und braunfarben als Toasted.
Auch hier würde ich mich jedoch dazu verleiten lassen, dass sich die Farben recht ähnlich sind und man nicht zwingend beide bräuchte. Da ich beide Farben sowieso nicht so oft nutze, bin ich da aber vielleicht etwas voreingenommen;).


Busted: Wie bei YDK und Toasted handelt es sich auch bei Busted und Hustle um Farben aus dem Auberginenspektrum. Im Gegensatz zu den zwei erstgenannten sind sie jedoch deutlich dunkler. Busted ist hierbei noch einmal dunkler als Hustle und wie zu sehen ist, etwas kräftiger im Auberginenton. Doch auch diese zwei Farben ähneln sich so sehr, dass ich hier sagen könnte, es würde reichen nur eine von ihnen zu besitzen.


Blackout: Da in der Originalpalette weder ein mattes noch ein schimmerndes Schwarz enthalten ist (Creep ist deutlich zu hell, silber und kohlefarben), hat sich ein Vergleich hier nicht gelohnt.


Kaufempfehlung: Beide? Eine von beiden?
Hier wird es schwierig. Also eigentlich sind in meinen Augen nur drei Farben wirklich gut vergleichbar. Das sind YDK/Toasted, Busted/Hustle und Snakebite/Smog/Darkhorse.
Trotzdem ist die Ähnlichkeit des Themas der Paletten natürlich nicht wegzudiskutieren.
Mir persönlich reichen die Unterschiede zwischen den Tönen, um mich an der Palette zu erfreuen und sie als bessere Alternative zur Originalpalette anzusehen. Für weniger Schminkbegeisterte wird wohl auch eine der zwei reichen. Für welche der beiden Paletten man sich dann entscheiden sollte, hängt von den eigenen Wünschen ab.
Generell würde ich warmen Hauttypen (oder kühlen, die sich trotzdem lieber mit warmen Farben schminken) definitiv zur ersten Palette raten. Kühle Typen werden wohl großteils mehr Freunde an der Neuauflage haben.
Hinzukommt, dass wer gerne dunkle Farben nutzt, eher Spaß an der Originalpalette haben müsste (auch wenn man bei der neuen Palette mit dem matten schwarzen Lidschatten Blackout aus jedem Lidschatten auch eine dunklere Version des selbigen mischen kann). Wer sich eher im hellen und mittleren Farbspektrum austobt (so wie ich in den meisten Fällen), wird wohl mehr Gefallen an der Neuauflage finden.


Fazit: Für mich ist die Naked Palette 2 um Längen besser als die Originalversion. Das Samtoutfit, was ich von vornherein furchtbar fand, wurde durch ein robustes und wie ich finde sehr schönes Metallcase ausgetauscht. Die Farben sind im Großen und Ganzen je nach Farbe entweder neutraler oder sogar kühl und finden sich eher im mittleren Farbspektrum. Mit dem matten Schwarz namens Blackout hat man trotzdem die Möglichkeit nach Belieben abzudunkeln.
Nur drei Farben sind wirklich sehr ähnlich, obwohl die Ähnlichkeit der Paletten trotzdem nicht vom Tisch zu wischen ist. Ob man hier beide haben möchte oder muss, sollte jeder für sich selbst entscheiden.
Einziger Minuspunkt an der neuen Palette ist der Austausch der Primer Potion durch das Lipgloss. Auch der Pinsel hat bei mir keine Freudensprünge ausgelöst, ist aber nicht völlig unbrauchbar.


Jetzt bin ich schwer auf eure Meinungen gespannt. Beide? Eine? Wenn ja welche und warum?:-)

Kommentare:

  1. Beide! ♥ Ich habe zwar schon die 1. Palette, aber je mehr ich mir die Naked 2 ansehe, desto mehr will ich sie haben. :D

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein wahnsinnig toller Bericht. Das hast du richtig schön geschrieben. Sag, hast du womöglich sogar Interesse, mir deine Naked 1 zu verkaufen oder ist das Verlangen, beide zu besitzen, zu groß?

    Alles Liebe,
    Brombeerliebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ich hatte tatsächlich mit dem Gedanken gespielt. Aber dann bedeutet sie mir doch noch etwas zu viel um sie zu verkaufen. Falls doch, werde ich Alarm schlagen;-)

      Löschen
    2. Das wäre toll. Wenn du es dir noch überlegst, kannst du dich gerne an vanillabeach[at]web.de wenden :)

      Löschen
  3. Also ich mag das Samt meiner Naked 1 eigentlich ganz gerne - es zieht beim transport nur Fussel an. ^^"
    Die Naked2 kriege ich im August, bis dahin bin ich mit meiner Naked1 zufrieden. Derzeit schminke ich mich fast täglich mit ihr.
    Ich denke, beide Paletten haben aufgrund ihres Farbspektrums ihre Vor- und Nachteile.

    AntwortenLöschen
  4. Ich ahbe noch keien Naked Palette, dabei ist es eigentlich genau mein Beutschema. Ich kann gar nicht sagen,w elceh Palette mir besser gefällt, eigentlich sind beide wirklich schön :)

    http://zuckerwattewunderland.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die Naked 1 und kann den Hype um die neue Palette irgendwie nicht so recht verstehen. Die sind sich sooooo ähnlich, auf dem Lid wird man bei den meisten Farben null Unterschied sehen. Ausserdem wieder eine sehr warme Palette. Auch die neue klapperige Verpackung sagt mir nicht zu.

    AntwortenLöschen
  6. toller vergleich :)
    ich besitze zwar keine der beiden, wuerde mich aber fuer die Naked 2 entscheiden :)

    AntwortenLöschen
  7. Die erste habe ich nie gekauft, weil sie mir zu warm vorkam. Bei der zweiten gerade ich ins Wanken, aber auch hier bin ich unschlüssig. Ich hoffe, dass ich sie im März im Urlaub in Malaysia i-wo live sehen kann, um sie dann ggf. zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe dich mit dem "11 Fragen Tag" getaggt.

    http://littlebeautysblog.blogspot.com/2012/01/tag-11-fragen-tag.html

    Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Toller ausführlicher Post!
    Ich habe die erste Naked-Palette und finde sie sehr sehr gut, bis auf die Glitzerpartikel, die bei manchen Farben sehr wanderfreudig sind. Aber die AMUS gelingen mir damit irgendwie immer. Daher möchte ich die Nr.2 auch unbedingt haben! Sie steht weit oben auf meiner Wunschliste.

    Ich habe dich übrigens getaggt :-)
    http://schminkerella.blogspot.com/2012/01/der-11-fragen-tag.html
    LG Nicola

    AntwortenLöschen
  10. Erst einmal Hut ab dafür, dass du dich so dahinter geklemmt hast mit dem Vergleich! Mir hat das echt gefallen. :)
    Ich bin seit Monaten echt scharf auf die Naked-Palette; der Preis war für mich aber bisher immer der Punkt, der den Kauf für mich unmöglich machte. Klar, wenn man das runterrechnet auf einen e/s, dann ist das sicherlich preisgünstig. Aber 40€ sind mir als Taschengeldbezieher dann doch viel zu viel Geld. :(
    Wenn man mich nun aber fragen würde, ob Naked 1 oder 2, dann würde ich ganz klar Naked 1 sagen. Mir gefiel an der Naked 1 immer besonders gut, dass nur alltagstaugliche Farben gewählt wurden & diese sahen dann auch richtig gut aus. In der Naked 2 stört mich 'Blackout'. Diesen würde ich eh nie tragen & mir gefällt schwarzer Lidschatten auch einfach nicht. Allein dieser Aspekt ist es aber, der meine Wahl auf die Naked 1 fallen lassen würde. ;)
    LG, Sabrina. :)

    http://herzenssymphonien.blogspot.com/
    http://herzrasenmaeher.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob:-)
      Die Kritik wegen des Preises kann ich absolut nachvollziehen. Früher hätte ich mir so eine Palette auch weder leisten können noch ehrlich gesagt leisten wollen.

      Ich finde es interessant, dass du die Naked 1 als alltagstauglicher bezeichnest. Ich sehe es von den Farben her genau andersherum, v.a. wegen dem genannten Helligkeitsunterschied. Mir fällt es super schwer mit der Naked1 etwas Alltagstaugliches zu schminken (abgesehen davon, dass ich nur Virgin und Naked oder Buck auf dem Lid benutze und dann irgendeine dunklere Farbe ganz leicht in der Lidfalte verteile). Aber so sind die Geschmäcker und Wahrnehmungen eben verschieden und deswegen sollte man einfach, bevor man sich für eine der beiden entscheidet darüber Gedanken machen, was man von so einer Palette genau erwartet:-)

      Löschen
  11. Vielen Dank für diesen ausführlichen Post! Ich warte ja auf die dritte, eiskalte Palette :D

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank, für den ausführlichen Post. Auch wenn ich mir keine der beiden Paletten zulegen mag. :)

    AntwortenLöschen