Donnerstag, 8. September 2011

Real Techniques 5/7: Travel Essentials Set


Heute stelle ich euch das Travel Essentials-Set vor, welches aus drei Pinseln besteht: dem Essential Foundation Pinsel, dem Multi Task Pinsel und dem Domed Shadow Pinsel.



1. Multi Task Brush:

Der Multi-Task-Pinsel gehört zur Kategorie "Finish" von Real Techniques und ist daher in pink gehalten. Mit einem Umfang von 6cm ist der Pinselgriff sehr stabil gebaut. Am unteren Ende ist er wieder gummiert um zu ermöglichen, dass der Pinsel aufrecht hingestellt werden kann. Diese Funktion nutze ich übrigens nie und finde sie relativ unnötig;-).


Den Pinselkopf würde ich im Vergleich zu meinen anderen Puderpinseln als mittelgroß bezeichnen. Er ist knapp 4,5cm lang und hat einen locker umspannten Umfang von 8,5cm (der ganze Pinsel ist übrigens knapp 17cm lang).
Die Haare sind weich und pieksen nicht.


Von der Marke selbst wird der Multi-Task-Pinsel für den Auftrag von Puder, Rouge und Bronzer vorgeschlagen und dem würde ich nicht widersprechen.
Dadurch dass der Pinsel einen mittleren Widerstand hat, kann man mit ihm gut Puder auftragen. Auch die Größe ist hierfür ausreichend, auch wenn man mit größeren Puderpinseln natürlich schneller arbeiten kann. Allgemein habe ich das Gefühl, dass man mit den weißen Pinselhaarspitzen relativ leicht arbeiten kann und man den Widerstand durch Druck recht gut anpassen kann.
Auch für einen großflächigen Rouge- und Bronzerauftrag finde ich den Pinsel gut, da es sehr einfach gelingt, mit ihm die Produkte auszublenden. Man muss aber wissen, dass dieser Pinsel eher für Personen mit viel "Platz im Gesicht" zu gebrauchen ist. Bei schmalen Wangenknochen und einem zierlichen Gesicht hat man sonst das Rouge wahrscheinlich von den Augen bis zum Kinn verteilt;-).
Für den Auftrag von Foundation finde ich ihn übrigens ungeeignet. Er saugt zu viel Produkt auf und hat für meinen Geschmack einen zu geringen Widerstand für Flüssigfoundation.



Der Real Techniques Pinsel ist größenmäßig mit dem Powder/Blush-Pinsel F10 von Sigma vergleichbar, dessen Haare jedoch weniger weich sind, da sie nicht synthetisch sind.
Im Vergleich mit dem Essence Puder-Pinsel fällt auf, dass dieser deutlich größer ist. Auch fühlt er sich etwas fluffiger an als der Multi Task Pinsel.






2. Essential Foundation Brush:

Der Foundationpinsel gehört mit seiner orangenen Farbe zur Kategorie "flawless base". Und ist, wie der Name schon andeuten lässt;-), für den Auftrag von Flüssigfoundation gedacht.


Der Pinsel ist insgesamt 15,5cm lang und hat ebenfalls einen gummierten Stand, der jedoch durch die kleinere Basis (Umfang 5cm) sehr zum Kippen neigt.
Der Pinselkopf ist mit einer Länge von 2,8cm, einer Höhe/Dicke von etwa 1cm und der Breite von knapp 2cm eher in der mittleren Größenklasse von Foundationpinseln angesiedelt.

Auch hier sind die Haare wieder angenehm weich. Durch die leicht zulaufende Form des Pinsels kann man mit ihm auch gut an kleineren Stellen, wie etwa den Nasenflügeln, arbeiten. Der Widerstand ist für einen Foundationpinsel normal bis vielleicht minimal erhöht.

Beim Auftrag ist die Größe des Pinsels angenehm für kleine Stellen, bei großflächigeren Arealen dauert es aber schon seine Zeit alle Foundation zu verteilen. Mein Problem hierbei ist jedoch, dass egal wieviel ich pinsel, die Foundation immer minimal streifig bleibt. Irgendwie nimmt man sich die aufgetragene Foundation wieder selbst ab. Dies ist aber ein Problem, was ich grundsätzlich mit Foundationpinseln dieser Art habe und was nicht nur bei diesem Pinsel auftritt.
Ein wenig helfen tut der Trick mit der breiten Fläche tupfend übers Gesicht zu gehen, aber ehrlich gesagt ist mir das zu viel Arbeit, wenn ich doch mit dem Ebelin Prof. Puderpinsel oder dem Sigma Round Top Kabuki viel schneller und schöner ans Ziel komme.



Im Vergleich mit dem Sigma F65 Large Concealer Pinsel fällt auf, dass dieser deutlich dichtere Haare und einen schmaleren und längeren Pinselkopf hat. Allerdings ist dies natürlich auch eigentlich ein Pinsel der für großflächigen Concealer- und nicht Foundationauftrag gedacht ist. Vor dem neuen Sigma-Set besaß ich jedoch keinen anderen Foundationpinsel.
Der F60 aus dem neuen blauen Pinselset von Sigma (eine Review versuche ich so in 1-2 Monaten online zu stellen) ist hingegen deutlich großer als der Sigma-Pinsel und hat etwas weniger Widerstand.





3. Domed Shadow Brush:

Als dritter Pinsel im Travel Essentials Set findet sich noch ein Augenpinsel, der "domed shadow brush" heißt. Auch hier ist wieder durch die Farbgebung ersichtlich, dass es sich um einen Augenpinsel handelt.


Der Pinsel ist insgesamt 15,5cm lang und ist ebenfalls unten gummiert. Da dieser Pinsel jetzt aber noch dünner als der Foundationpinsel ist, muss man sich schon ganz schön anstrengen um den Pinsel in den Stand zu bringen und ihn auch da zu halten;-).
Der Pinselkopf ist knapp 1,5cm lang, an der dicksten Stelle 1,5cm breit und etwa 1cm hoch.


Die Haare sind angenehm weich und stehen relativ dicht. Der Widerstand ist für einen Lidschattenpinsel eher hoch, auch hier kann man wieder an den weißen Pinselspitzen etwas weniger Widerstand erzeugen und mit dem ganzen Pinsel etwas mehr.



Ich möchte direkt sagen, dass dies der einzige Augenpinsel der Marke ist, der mich auch nur ansatzweise überzeugt hat.
Durch den recht hohen Widerstand lassen sich mit dem Pinsel auch etwas hartnäckigere Farben aufs Lid bringen, die ganz "harten Nüsse" (etwa Greensmoke von Mac) knackt er aber trotzdem nicht zu meiner vollen Zufriedenheit. Durch den recht großen Kopf eignet er sich gut für das ganze Lid, den Brauenbogen und auch einem großzügigen Auftrag in der Lidfalte (detailliertes Arbeiten ist hiermit allerdings nicht möglich). Durch den geringeren Widerstand in den Pinselspitzen kann man mit ihm mit Ruhe und Geduld auch in Ansätzen blenden (aber wirklich relativ rudimentär und mit viel Mühe).
Für den Innenwinkel ist der Pinsel durch seine Größe absolut ungeeignet.


Im Vergleich mit dem Lidschattenpinsel von Alverde (der sich übrigens zu einem meiner Lieblingspinsel gemausert hat) wird deutlich, wie viel größer und klobiger der Real Techniques Pinsel ist. Während sie sich in der Breite des Kopfes noch ähneln, wird im Querschnitt deutlich, dass der Real Techniques Pinsel mindestens dreifach, eher vierfach so dick ist wie der Alverdepinsel. Genau hieraus resultieren auch die genannten Probleme mit etwa dem Innenwinkel.



Die Pixiwoo-Schwestern nutzen diesen Pinsel übrigens recht oft in ihren Videos als Concealerpinsel, hierfür ist er mir durch den Widerstand allerdings viel zu hart und zerrt mir zu sehr an meiner Haut.


Fazit: Auch wenn man mit dem Travel Essentials Set auf Reisen wirklich schon fast alles machen könnte (Foundation, Rouge, Bronzer, Puder, Lidschattenauftrag und leicht verblenden), überzeugt mich dieses Set nicht. Der Foundationpinsel hinterlässt Streifen in meinem Gesicht und nimmt die Foundation von gerade aufgetragenen Stellen wieder selber ab. Der Lidschattenpinsel ist zwar als Pinsel für die Lidfarbe geeignet und kann durch seinen Widerstand auch etwas schlechteren Lidschatten Herr werden, für den Innenwinkel ist er jedoch komplett ungeeignet und auch für das Unterlid ist er viel zu groß und zu starr.
Der Multi Task Pinsel ist ein netter, eher kleiner Puderpinsel und eignet sich gut für großflächigen sanften Rougeauftrag. Vorausgesetzt man hat genug "Platz im Gesicht";-).
Für mich ist leider kein Highlight dabei, die Pinsel bekommen von mir ein "okay", aber nicht mehr.

Achtung: Mir ist übrigens gerade aufgefallen, dass die Preise der Sets bei Love-Makeup.co.uk um 2 Pfund erhöht wurden, jetzt lohnt sich das Ganze, meiner Meinung nach, noch weniger. Auch bei Ulta wurden 2$ draufgeschlagen.

Bewertung: eigentlich wollte ich 3/5 geben, durch die Preiserhöhung gibt es jetzt aber nur noch 2/5.



Preis: 20,99GBP ~ aktuell etwa 23,80€
Bezugsquelle: Love-Makeup.co.uk

oder für 17,99$~ 11,15€ in den USA bei Ulta



Kommentare:

  1. Das mit der Preiserhöhung hatten sie ja anfangs schon angedroht. Sie wollten wohl erst schauen, ob die Pinsel gut weggehen und jetzt erhöhen sie die Preise.

    Das Set habe ich selber nicht, aber ich bin auch nicht begeistert von meinen Pinseln. Da sind nur wenige dabei, die ich als unentbehrlich erachte.

    AntwortenLöschen
  2. Ich stelle mir gerade Pinsel mit einem Griff im DURCHMESSER von 5 oder 6cm vor. *grins*
    Kann es sein, dass du den UMFANG gemeint hast?

    Super übrigens, dass die Review-Reihe weitergeht. Ich hab die erhöhten Preise auch schon bemerkt, weil ich mir eigentlich den Puder- und den Rougepinsel noch nachbestellen wollte.
    Ich kann mit den klassischen Foundationpinseln auch nie was anfangen, weshalb das Travel-Set nicht für mich in Frage kam, wenn ich nur zwei von drei Pinseln gebrauchen kann.

    Hach... aber diese großen fluffigen Dinger find ich schon toll.

    AntwortenLöschen
  3. gut aufgepasst. Silly Me :-D
    Habs gleich geändert

    AntwortenLöschen
  4. toller, ausfuehrlicher post, danke dafuer :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube der Pinsel, den die beiden immer als Concealerpinsel verwenden nennt sich "Deluxe Crease Brush".

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym: Ja da hast du Recht. Aber v.a. Nic benutzt auch relativ regelmäßig den hier vorgestellten Lidschattenpinsel dafür:-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Testbericht - vor allem zu einer so wenig vertretenen Marke! Ich finde Travel-Sets immer ganz spannend. Vor allem, weil ich kürzere Stiele bevorzuge. Außerdem hätte ich gerne mal einen kleinen Foundationbrush. Allerdings - von deinen Ergebnissen abgesehen - finde ich das Design leider so potthäßlich, daß eine Anschaffung gar nicht in Frage käme. Bin ich oberflächlich?! Dann muß ich dazu wohl stehen... ;-)

    AntwortenLöschen