Mittwoch, 2. November 2011

Zombiefication

Guten Morgen:-).
Ich hoffe ihr hattet ein schönes Halloween:-)
Ich habe Montag drei Leute geschminkt inkl. Latex und allem möglichen Schnickschnack, deswegen hatte ich leider keine Zeit diesen Post direkt mit dem letzten Zombie-Post mitzuliefern.

Gesicht:

Erstmal möchte ich sagen: Ich hatte vorher keine Erfahrung mit Special FX Makeup. So schwer ist es also nicht. Man braucht nur einen kompetenten Lehrer und den habe ich mal wieder in Petrilude von Youtube gefunden;-).
Sein Video Rotten Decay:Zombie hat mich schon letztes Jahr total angesprochen. Da ich aber letztes Jahr keine Zeit hatte, habe ich es dieses Jahr in einer relativ spontanen Aktion umgesetzt.


Für das normale Gesicht habe ich erstmal Folgendes gebraucht:


-Maybelline 24h Super Stay Makeup: als Grundierung und auch für Hals, Arme, Ohren und Nacken, denn die "Leichenflecke" sollten ja auch die ganze Nacht halten. Und das haben sie wirklich.
-P2 Makeup Fixing Spray: Als Fixierung über Alles.
-Jofrika Aqua EasyCreativ Wasserfarbenpalette: einmal rot mit schwarz abgedunkelt als Grundlage für die blutige Fläche und dann grün mit schwarz abgedunkelt für grüne Leichenflecke.
-Grimas Aqua Farben: In Hautfarben (1014), Braun (1001) und Grau (103) für die Leichenflecke, sowie die Ränder und das Einblenden der Wunde in meine normale Haut. Ich hatte diese Farben eh zuhause, ein deckenderes helles und dunkles Makeup sollte es aber auch tun.
-P2 Intensive Khol Eyeliner in dramatic japan: Für die Wasserlinie.
-Mac Mystery und Shadowy Lady: Für verschiedene Schattierungen.
auf dem Bild vergessen: Loses Puder zum Fixieren der flüssigen Konsistenzen und Mascara falls ihr mögt.


Für die Wunde habe ich drei verschiedene Produkte verwendet:
Es handelt sich um flüssiges Blut, geronnenes bzw. verkrustetes Blut und Liquid Latex. Von der Firma die ich da habe, heißt das Ganze dann: Blut-Gel, Wundschorf und Horrorhaut.
Gekauft hab ich alle 3 beim Party-Discount, von dem es auch einen Onlineshop gibt. Bezahlt habe ich für jedes Fläschchen 6,99€, über Ebay hätte man an manches sicherlich günstiger rankommen können, aber für mich war es eine kurzentschlossene Sache und da bin ich schnell in den Laden gegangen.



Zu den drei Special FX Artikeln habe ich noch braunen und schwarzen Farblack verwendet. Die Kosten lagen hier bei 4,95€ für den braunen Lack von Grimas und 3,29€ für das Zahnschwarz von Fantasy Make-up.

Diese haben übrigens beide wahnsinnig gut gehalten. Nur ein einziger Zahn hat mit der Zeit etwas gelitten. Alle anderen sahen um drei Uhr nachts noch genau so aus wie um 16 Uhr als ich den Lack aufgetragen hatte. Abputzen ging danach mit Zahnbürste und Zahncreme ganz leicht und hat überhaupt keine Probleme gemacht und auch keine Rückstände verursacht.
Eigentlich soll Zahnlack bei Alkoholgenuss abgehen, das konnte ich jetzt jedoch nicht nachvollziehen.

Besonders cool fand ich übrigens "Wundschorf", was wirklich eine total coole feste Gel-Konsistenz hatte und sich ganz toll verarbeiten ließ.
Auch das Blutgel war super, da es seinen feuchten Eindruck beibehielt auch als es schon längst ganz trocken war und sich auch so anfühlte.


Neben den aufgeführten Artikeln brauchte man noch verschiedene Pinsel und Schwämmchen. Ich habe ein normales Makeupschwämmchen für die Grundierung genommen und die Leichenflecken mit einem Stück Naturschwamm aufgestempelt.
Außerdem noch Papiertaschentücher für die Wunde. Für das Latex sollte man keine guten Pinsel nehmen, da man sie nach der Benutzung fast unmöglich wieder sauber bekommt. Ich habe mir vor einiger Weile mal bei Aldi ein Künstlerpinselset gekauft, das ich immer für solche Kostüm-Looks nutze (Avatar, Leopard).

Meine Augenbrauen habe ich übrigens auch nach einem Petriludetutorial verschwinden lassen. Dafür benutzte ich einen Kinderklebestift (unbedingt auf Wasserlöslichkeit achten!), Puder und Concealer.

Leider waren wir relativ lange draußen und durch die Kälte hat sich das Latex etwas von der Haut gelöst, ich hätte wohl etwas zum Ankleben mitnehmen können;-). Naja, fürs erste Mal war ich trotzdem zufrieden:-).

Hier der Meister persönlich, der es natürlich deutlich cooler hinbekommt als ich:




Nägel: 
Für die Nägel habe ich mich ebenfalls bei YouTube umgesehen und bin bei der Suche nach "Nails" und "Blood" auf dieses Tutorial gestoßen.

Es ist wirklich super einfach, sieht aber richtig cool aus, wie ich jedenfalls finde.
Als erstes habe ich einen Basecoat benutzt. Darüber kamen 2 Schichten des P2 Color Victim Lackes Virgin. Ihr könnt auch ein deckendes Weiß nehmen, ich fand es aber schöner so.
Jetzt kommt der Funpart;-). Dafür braucht man drei Dinge: Ein Metallplättchen oder ein anderes Material auf das man problemlos Nagellack kippen kann, einen roten Lack (ich hab den Essence Colour&Go Lack in Fame Fatal genommen) und einen Strohhalm.
Wenn man möchte kann man sich noch wie im Video gezeigt die Haut um die Nägel mit Tesafilm abkleben, ich fand es so aber irgendwie passender für einen Zombie.
Jetzt muss man nur den Lack auf die Arbeitsfläche geben, mit dem Strohhalm reintunken und auf den Nagel pusten.
Mein Strohhalm hatte leider einen sehr kleinen Durchmesser, sodass ich nachher dazu übergegangen bin, direkt mit dem Halm in den Lack zu tunken, weil ich sonst keinen Lack auf meinen Nagel übertragen konnte. Danach wenn ihr wollt noch Topcoat auftragen und fertig.


Wichtig: Küchenrolle als Unterlage, da es eine ziemlich unordentliche Geschichte ist;-)


Leider war ma nächsten Tag als ich die Fotos gemacht habe nur noch am Daumen Lack auf der Haut übrig, der Rest hat sich beim Händewaschen irgendwann verflüchtigt.



Und weil´s so schön war;-):

Die Übergänge an der Nase habe ich übrigens vorm Weggehen nochmal mit etwas Latex kaschiert.

Und ja, der Mund muss auf, damit man die schönen Zähne sehen kann;-).

Bis auf den Lack auf der Haut und das Latex zwischen Nase und Wange hat allers hervorragend gehalten. Besonders cool fand ich das beim Blutgel, was in der Nacht immer noch seinen Nass-Effekt hatte.
Die Fläschchen sind übrigens unglaublich ergiebig. Ich glaube mit dem Blut könnte man insgesamt locker 20 mal diesen Zombie schminken, das Latex reicht denke ich für etwa 10.

Die Haare habe ich übrigens mit Trockenshampoo "begraut" :-D.


Kommentare:

  1. wow sehr beeindruckend! gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
  2. super! ich finde petrilude ist der gott der verkleidung! er macht sooo super geile make ups!!!

    AntwortenLöschen
  3. Beeindruckend! Ich bin zurzeit auch total im Maskenbildnerfieber und Petrilude ist da wirklich ein 1A Lehrer. Werde die Woche mal in die Stadt losziehen und mir ein bißchen Blut und Latex kaufen :)

    AntwortenLöschen
  4. Soooo cool!!
    Ich bin immer noch hin und weg!
    Musste dein erste Posting gleich meinem Freund zeigen... ;-) Der war dann sogar auch mal sprachlos.
    Wirklich TOLL!

    lg
    Liri

    AntwortenLöschen
  5. Bääääh, wie eklig :) Ist dir super gut gelungen!!

    AntwortenLöschen
  6. Krass, das ist ja total klasse geworden!!! :)

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja GROSSARTIG aus!!! Saugut!

    AntwortenLöschen
  8. Vielleicht habe ich es überlesen, wielange hast du für die Prozedur gebraucht? Sieht irgendwie extrem schwierig aus, danke für die Erklärungen und wo man was bekommt und was es kostet, sehr hilfreich. LG Julia

    AntwortenLöschen
  9. Richtig schön gruselig eklig...Und die Idee mit den Nägeln finde ich richtig toll- eigentlich eine simple Sache, die jedoch sehr effektiv ist...


    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. Das ist so faszinierend zu sehen wie so was entsteht und überhaupt gemacht wird! Und die Idee mit dem Strohhalm zum Nägel"lackieren" ist ja mal originell ;) Ich glaube ich verbringe die nächsten Stunden nun damit mal Petriludes Videos anzukucken :)

    AntwortenLöschen
  11. wow das sieht echt super schaurig aus :)

    ♥ lieben Gruß.

    AntwortenLöschen
  12. Vielen Dank für die lieben Kommentare:-)

    @Julia: Nein, das habe ich tatsächlich vergessen:-D. Ich hab von vorne bis hinten etwa 1 1/2 Stunden gebraucht.

    AntwortenLöschen
  13. Supercool!! Und auf alle Fälle echt gruselig!!
    LG

    AntwortenLöschen