Donnerstag, 19. Mai 2011

Real Techniques 2/7: Kabuki


Heute geht es mit dem Kabuki um den ersten Einzelpinsel der Real Techniques-Serie. Wie schon in Teil 1 beschrieben, befindet sich auch der Kabuki in einer stabilen Plastikumverpackung. Die Rückseite wird abermals von Sam Chapman herself geziert.


Der Aufdruck speziell für den Pinsel lautet: "Use my kabuki brush closed for powder, then unfold to sweep on color for high definition results:
- look pixel perfect even in harsh light
- ultra plush taklon bristles "


Der Pinsel ist auf einem länglichen Plastikstüch angebracht um im Karton auch an der richtigen Stelle zu "sitzen".  Leider hat man ihn hierfür auf das Plastikstück geklebt (ich bin mir sicher, dass er auch so gehalten hätte). Dies ärgert mich stark, da nun unschöne Klebereste am Pinselende sind, die mit bloßem Knibbeln bisher nicht zu entfernen waren. Mit Alkohol oder sonstigen Lösungsmitteln möchte ich allerdings nicht an das Gummi gehen.


Der Pinsel ist relativ klein und zierlich, unten findet ihr auch noch einen Vergleich zu meinem normalen Kabuki von Sigma. Unten hat er einen schwarzen gummierten Stand der sowohl die Bezeichnung "kabuki brush" als auch das Real Techniques Logo trägt.
Die Pinselhaare sind abgeschrägt und laufen zu einer Seite zu. An der kürzesten Stelle ist der Pinsel etwa 4,8cm und an der längsten etwa 5,8cm hoch. Der Umfang beträgt locker mit einem Maßband gemessen etwa 12cm und lässt sich bis auf knappe 9cm komprimieren.


Die Taklonhaare sind unglaublich angenehm weich und kratzen auf der Haut nicht im Geringsten. Im Gegenteil, man möchte den Pinsel am liebsten andauernd anfassen, so weich ist er:-D.
Die Dichte der Haare halte ich für einen Kabukipinsel für eher unterdurchschnittlich. Alle anderen Kabuki(s?) in meinem Besitz sind deutlich dichter behaart und weisen demnach auch einen deutlich größeren Widerstand auf.




Nun kommen wir zum "Clou" des Pinsels. Man kann ihn nämlich zu folgendem Pinselgebilde aufklappen:


Um den Pinsel zu öffnen muss lediglich ein kleiner magnetischer Widerstand überwunden werden. Die aufgeklappte Version kann übrigens nicht arretiert werden, sodass man diese etwas umständlich beim Schminken selbst festhalten muss. Auch geht aufgeklappt etwas die Stabilität des Pinsels verloren, sodass er sich aufgeklappt nicht mehr so hochwertig anfühlt wie im Originalzustand.
Der Klappmechanismus ist zum Waschen übrigens super, da der Pinsel dann aufgeklappt auf dem Bauch liegen kann um zu trocknen ohne, dass Haare abknicken oder die Form beeinflusst wird.


Was kann der Pinsel denn jetzt leisten? Um Mineralfoundation oder etwa das MSF Natural Light als Powderfoundation gut in die Haut einzubuffen ist der Widerstand leider zu gering. Für einen gleichmäßigen Puderauftrag wie bei einem normalen Puderpinsel ist er aber gut geeignet. Auch Foundation lässt sich mit dem Kabuki auftragen, es wird aber nur eine eher mäßige Deckkraft erreicht. Rouge lässt sich mit dem Pinsel hervorragend natürlich auftragen und gleichzeitig verblenden, auch hier ist die Deckkraft eher mäßig, was das natürliche Finish begünstigt.
Bevor ich den Pinsel bestellte sah ich dieses Video von Sam, in der sie zeigt, wie sie den Pinsel aufgeklappt nutzt. Und ich sags euch: das Ergebnis ist einfach nur genial! Ich habe das ganze mit den MSFs aus der Wonder Woman Kollektion nachgemacht: Erst aufgeklappt in den mittleren Bronzerteil gedippt und diesen in der Konturlinie unter den Wangen aufgetragen und dann durch das ganze MSF gestrichen und es als Rouge aufgetragen und gleichzeitig den Bronzer ausgeblendet. Das geht wirklich super einfach und sieht richtig toll aus. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis:-)
Durch die eher zierliche Größe passt der Kabuki übrigens sehr gut in die genannte Linie, steht jedoch auch ein wenig über, sodass er direkt im ersten Schritt gleichzeitig blendet.


Real Techniques Kabuki vs. Sigma F45 Buffer :

Der Real Techniques Pinsel unterscheidet sich von meinem geliebten F45 v.a. in der Größe und in der Dichte der Haare und damit dem Widerstand. Während der Sigmapinsel perfekt ist um das MSF Natural richtig deckend aufzutragen und es gut in die Haut einzuarbeiten erzielt der Real Techniques Kabuki eher ein gleichmäßig-leicht abgepudertes Finish. Durch den geringen Widerstand ist Letzterer auch super für Rouge und sonstige "farbigen" Produkte (Highlighter, Bronzer) geeignet, während der Sigmapinsel hier für ein natürliches Finish zu dicht gebunden ist/wäre.
Dass der Sigmapinsel bei dem coolen Aufklapp-Kontour-Rouge-Trick nicht mithalten kann, brauch ich nicht extra anmerken oder?;-)


Fazit: Eher kleiner und zierlicher Kabuki mit wahnsinnig weichen Haaren, der dadurch eher für natürlicheren-leichten Auftrag geeignet ist als etwa MF in die Haut einzuarbeiten. Der Trick mit dem Aufklappen ist wirklich cool und macht ein super schnelles und dabei wirklich schönes Ergebnis. Meckerpunkte: Klebereste am Boden und ein nicht ganz so hochwertiger Eindruck, wenn der Pinsel aufgeklappt ist.

Bewertung: 4/5

Preis: 10,99GBP ~ aktuell etwa 12,60€
Bezugsquelle: Love-Makeup.co.uk

oder für 9,99$~ 7,00€ in den USA bei Ulta

Kommentare:

  1. Danke für Deinen ausführlichen Bericht! Für Deine Mühe und Arbeit damit.
    Muss das jetzt erstmal so auf mich wirken lassen....
    <3

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. schöner pinsel <3, diese klebereste sind aber echt blöd, ich kapier auch immer nicht wieso sowas gemacht wird.....

    AntwortenLöschen
  3. Versuch's bezüglich der Klebereste mal mit Glasreiniger... aufsprühen, einwirken lassen und dann mit Küchenpapier runterrubbeln. Ich bekomme so alles weg. :D

    Danke für den ausführlichen Bericht. =)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle review :)
    Ich bekomm' Klebereste auch mit Glasreiniger weg :)

    AntwortenLöschen
  5. Also die Aufklappidee ist nicht schlecht, muss ja gestehen dass ich bisher noch nichts von der Firma gehört habe und bin daher gespannt wie sich die anderen Pinsel schlagen, und danke für den ausführlichen Bericht.

    AntwortenLöschen
  6. Hm, braucht man denn einen Kabuki, den man aufklappen kann? :D Ich glaube, ich tendiere da eher zum Sigmapinsel. Danke für die Review und die Bilder. Freue mich auf Reviews (lass dir Zeit!) weiterer Pinsel und werde fleissig kommentieren ;)

    AntwortenLöschen
  7. Die aufgeklappte Form sieht schon interessant aus. Schade, dass die Pinselhaare doch sehr nachgiebig sind.
    Danke fürs Berichten und deine Mühe. :)

    AntwortenLöschen
  8. ich hadere noch mit der vorstellung des aufgeklappten kabukis.
    funzt das so wie mit diesen loreal-pinseln, mit denen man highlighter und rouge gleichzeitig auftragen kann?
    na, ich grübel noch ein wenig. ;)

    und warte auf deine review, bevor ich meine bestellung bei sigma bzgl. der flat top kabukis dropen lasse. vielleicht sind die von sam auch was.
    schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  9. Kleiner "Geheimtipp" wie man Klebereste spielend leicht runter bekommt.
    Stinknormales Lampenöl (guck mal in so Läden wie Nanu Nana oder Xenos) da kostet ein ganzer Liter so 1-2€. Das Lampenöl großzügig auf ein Wattepad geben, dann auf die Klebereste oder Etikett oder was auch immer man spurlos und schnell enfternen möchte drauf drücken, einweichen und ganz leicht abrubbeln bzw. Etikett abziehen.
    Da passt garantiert nix. So bekomme ich auch immer die nervigen Preisschilder von Geschirr runter.

    Lg
    Tasha

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe auch so einen aufklappbaren Kabuki von Sephora. allerdings bin ich da mit der Qualität der Painselhaare nicht so zufrieden. Die Idee findeich ganz gut, dass man den Pinsel einerseits als Puderpinsel verwenden kann oder aufgeplappt dann als Rougepinsel. Danke für deine Review :)

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja ne interessante Idee, den Kabuki so zu teilen. Da kann man sicher gut Rouge und Bronzer auftragen. :)

    AntwortenLöschen
  12. kann man denn auf ulta bestellen?

    AntwortenLöschen